Wingfoiling auf dem Rhein

Wingfoil-Board F-One

Wingsurfing am Rhein in MainzWenn der Wind aus der umgekehrten Richtung wie die Strömung kommt, kann man prima auf dem Rhein wingsurfen und wingfoilen. Surfen bedeutet, auf einem normalen SUP zu fahren, aber statt zu paddeln hälst du einfach ein Wing als Segel in den Wind. Foilen heißt, dass sich unter dem Board noch ein Foil befindet, welches das Board bei mehr Speed aus dem Wasser hebt und flott und geräuschlos schweben lässt.

Ist der Wind zu stark, kommt man eher stromaufwärts und muss sich etwas abtreiben lassen, um wieder den Ausgangspunkt zu erreichen. Ist der Wind zu schwach, muss man ein Paddel dabei haben, um wieder zur Einstiegsstelle zurück zu kommen. Beim Wingsurfen kann man ein Paddel mitnehmen. Beim Foilingboard funktioniert das Paddel aber kein bisschen. Daher ist es besser, wenn der Wind dauerhaft und kraftvoll ist, erfordert aber auch mehr Mut, weil dann auch die Wellen höher sind. Ein gutes Zeichen ist es, wenn du Kitesurfer am Spot siehst. Dann ist der Wind auf jeden Fall da.

Nur bei stürmischem Wetter

Angehende Wingsurfer und -foiler sollen daher auf jeden Fall Erfahrung mit stürmischem Wetter beim SUP gesammelt haben. Die Kleidung muss warm genug sein, dass man auch die Hälfte der Zeit im Wasser sein kann. Wingsurfen erfordert zu Anfang viel Kraft, um ständig das Wing über dem Kopf zu halten und wieder auf’s Board zu steigen. Du solltest eine Uhr mitnehmen und nicht zu lange draußen bleiben.

 Wingfoiling Kurs in Heidenfahrt

Sicherheitsregeln

Der Rhein ist ein sehr breiter Fluss, was sich gut zum Hin- und Herfahren quer zum Wind eignet. Allerdings sollte man nicht in der Fahrrinne kreuzen, denn die Berufsschiffe haben natürlich Vorfahrt. Es kann sehr lange dauern, wenn mehrere Schiffe hintereinander kommen, bis die Bahn frei ist. Ebenfalls meiden sollte man Anleger und Steganlagen, besonders wenn diese stromabwärts von dir liegen und du darauf zutreiben könntest. Halte genügend Sicherheitsabstände ein, damit du auch beim Hantieren mit dem Wing nicht zu nah kommst.

Wingfoiling Kurs bei SUP MainzMaterialpflege

Wenn du auch so ein neugieriger Mensch wie ich bist, dann wirst du beim Anschauen des Wings bestimmt einige Klettverschlüsse entdecken. Einer dient zum schnelleren Ablassen der Luft aus der mittleren Luftkammer. An den Enden des Drachens gibt es weitere Verschlüsse, die du nicht öffnen solltest. Darunter verbirgt sich nämlich die “Blase”. Das ist eine dünne Plastiktüte, die die Luft im Inneren des Wings aufnimmt. Wenn die nicht richtig sitzt, kann das Wing platzen! Also am besten von diesen Öffnungen die Finger lassen!

Wingfoilen lernen

Wenn du diese Stolperfallen meidest, steht dem Erlernen des Wingsurfens und – next level – Wingfoilens nichts mehr im Wege. Dann kannst du Aufstehen, mit einer Hand fahren, Wenden, Halsen lernen – am besten natürlich in einer Masterclass bei uns. Wir sind im September mit der neuen Sportart gestartet und seit Mai am Foilen.