Die besten SUP Boards

Wir nutzen iSUPs, inflatable Stand-Up-Paddleboards. Diese haben eine Reihe von Vorteilen gegenüber Hardboards:

  • Unempfindlicher bei Stößen
  • Geringeres Verletzungsrisiko
  • Besserer Wiederverkaufswert
  • Geringerer Platzbedarf und mobiler, wenn die Luft abgelassen wird

iSUPs sind aber biegsamer, so dass sie bei schwereren Fahrern oder bei akrobatischen Übungen weniger formstabil sind. Wir betreiben sie daher bei ihrem Maximaldruck von 18 PSI.

Allround 10’8″ X 33″ X 5.5″ iGO Zen Lite (UVP 699€)

iGO Boards haben den Standardshape, der am weitesten verbreitet ist. Sie sind für Paddler bis ca. 120kg spezifiziert und sehr kippstabil. Damit sind iGOs für das Erlernen von schnellen Drehungen oder Fitness-Übungen auf dem Wasser bestens geeignet. Für längere Touren stromaufwärts jedoch weniger, da kräftezehrend.

Alle Zen Lite-Modelle werden in Single Layer-Technik hergestellt, womit Gewicht und Material gespart werden. Sie kommen mit einem ultra leichten und dünn zusammenrollbaren Rucksack, der sich bequem transportieren lässt.

Touring 12’6″ X 30″ X 6″ Zen Lite (UVP 799€)

Wie der Name schon sagt, sind diese Boards für Touren optimiert. Ohne Strömung kann man Geschwindigkeiten von 6,5 bis 7,5 km/h erreichen. Gegenüber iGOs reicht es, die Seite, auf der gepaddelt wird, seltener etwa alle 4-5 Schläge zu wechseln, weil die Touring-Boards durch ihre schöne Länge von 3,80m richtungsstabiler sind. Dennoch verhalten sie sich bei Wellen, Strömung, Wind oder schnellen Drehungen sehr sicher. Man hat das Gefühl, dass die Boards gut austariert sind und gut im Wasser liegen. Sie sind bis zu einem Gewicht von 110kg ausgelegt. Für Anfänger sind sie bis 90kg geeignet.

Racer 12’6″ X 26″ X 6″ Astro Deluxe (UVP 1399€)

Mit den Racer ist der Geradeauslauf noch wesentlich besser als bei den Touring. Man könnte ganze Sprints ohne Wechsel der Paddelseite meistern. Anpaddeln aus dem Stand geht wie von selbst. Durch die zusätzlichen Verstärkungen in der Mitte und an den Seiten geben die Racer auch bei hektischen Bewegungen kaum nach. Wenn diese Boards für Touren eingesetzt werden, fallen selbst Experten durch die erhöhte Kippeligkeit bei Strömungswechseln oder größeren Wellen leicht ins Wasser. Anfänger werfen Racer auch bei ruhigen Bedingungen ins Wasser. Von Kindern sind Racer leichter zu handhaben.

Enduro Tufskin – M (UVP 124€)

Robuste Einsteigerpaddel mit großem Blatt.

Lima Tiki Lite – M/L (UVP 219€)

Leichte stylische Paddel (ab 730g).

Lima Carbon Balsa – M (UVP 399€)

Sehr leichte Paddel (ab 620g), die sich durch sehr gute Aktion und Laufruhe auszeichnen.